Hei­zungs­schutz

Die Auf­be­rei­tung des Füll- und Ergän­zungs­was­sers ist not­wen­dig für WW-Hei­zungs­an­la­gen gemäß VDI-Richt­li­nie 2035 zur Ver­hin­de­rung von Stein­bil­dung und Kor­ro­si­on durch Disper­gie­rung. Zugabe von Kor­ro­si­ons­schutz­mit­tel mit Kom­bi­na­ti­ons­wirk­stoff zur Stein­ver­hü­tung, Alka­li­sie­rung und Sauer­stoff­bin­dung in Wohn- u. Gewer­be­bau­ten mit kon­ven­tio­nel­len Stahl­heiz­kör­pern sowie metal­le­ne und/oder sauer­stoff­dich­te Kunststoffrohre.

Anwen­dungs­ge­bie­te und Wirkungsweise:

  • Dau­er­haf­ter Schutz gegen Leis­tungs­min­de­rung durch Ver­mei­dung von Steinbelägen
  • Ein­spa­rung von Heizkosten
  • Ver­mei­dung von Gas­bil­dung in Heizungsanlagen
  • Her­vor­ra­gen­de Umwelt­ver­träg­lich­keit bei Systementleerungen
  • Ver­hin­dert metal­li­sche Kor­ro­sio­nen durch pH-Wert­an­he­bung auf pH 8,2 bis 9,5.
  • Ver­hin­dert Sauer­stoff­kor­ro­si­on durch sehr schnel­le Sauer­stoffab­bin­dung im Kreislaufwasser
  • Ver­hin­dert Kalk­stein­ab­la­ge­run­gen durch Dispergierung.
  • Hygienisch/toxikologisch unbe­denk­li­che Wirk­stoff­kom­po­nen­ten, vor­teil­haft bei der Trink­was­ser­er­wär­mung (Boiler).